Archiv der Kategorie: Allgemein

Drosselkom – Oder wie naiv sind Journalisten?

die Deutsche Telekom hat wie berichtet am letzten Mittwoch bekamnntgegeben, dass DSL-Anschlüsse bis 16 MBit/s nur auf 2 MBit/s anstatt wie ursprünglich geplant auf 384 KBit/s nach Erreichen eines Datenvolumens von 75 GBytes gedrosselt werden sollen

Erstchrenkend ist, dass manche Jorunalisten zum Beispiel in dem Artikel „Editorial: Drosselkom erfolgreich wegprotestieren – so geht’s auf Drosselkom – Oder wie naiv sind Journalisten? weiterlesen

Eurokrise – Kommt der nächste Aktiencrash?

In den letzten drei Tagen erreichte der DAX ein Allzeithoch nach dem anderen, was mit den niedirigen Leitzinsen begründet wurde. Fundamental ist diese Entwicklung nicht zu gründen, da die Prognossen zur Konjunkturentwicklung leicht rüpckläufig seind. Das Problem besteht vielmehr darin, dass es für Großanleger zur Zeit keine vernümftige Alternative zu Aktien gibt. Selbst die Anlage auf einem Bankkonto kann der der Bankenrettung in Zypern aus der Sicht von Großsparern nicht mehr als sicher beurteilt werden.

Eurokrise – Kommt der nächste Aktiencrash? weiterlesen

Windows 8.1 mit Startbutton?

Auf Heise Newsticker wurde ein Artikel das Gerücht verbreiten, dass Widnows 8.1 wieder einen Startbutton haben soll.

Außerdem gibt es das Gerücht, dass eine Möglichkeit eingeführt werden soll, dass der Benutzer direkt nach dem Start des Betriebsystems wieder auf dem klassischen Desktop gelangt.

Sollte sich diese Gerüchte bewahrheiten, wäre die ein Eingeständnis von Seiten Microsoft, dass der mit Windows 8 volzogene radikale Änderung der Benutzeroberfläche von den Kunden nicht akzeptiert wurde.

Ist Windows 8 schuld an der PC-Absatzflaute?

Auf taltarif.de wird in dem Artiel Marktforscher „Windows 8 hat verdagt“ darüber berichtet, dass der Absatz von PCs und Notbooks im ersten Quartal um 14 Prozent gesunken sei.

Beim Absatz gab es eine Verschiebung zu Tablet-PCs und Smatphones, während der Markt für klassische PCs und Notebooks gesättigt ist. In dem Artiekl wird der Vorwurf erhoben, dass Microsoft durch die Veröffentlichung von Widows 8 nicht die Wende dieser Entwicklung gebracht hat, sonder diese sogar verstärkt hat.

Ist Windows 8 schuld an der PC-Absatzflaute? weiterlesen

Enteignung der Bankkunden in Zypern

Am Freitag, den 14. März, wurde von den EU-Finanzministern im Rahmen eines Hilfspaketes für Zypern ein Beschluß gefasst, der eine Zäsur darstellt.

Während man für das spanische Bankensystem dreistellige Milliardenbeträge ohne Bedingungen bereitstellt, sollen im Fall Zypern eine Teilenteignung der Bankkunden erfolgen. Bermerkenswert ist, dass auch Beträge unter 100.000 Euro von dieser Maßnahme betroffen sind. Für Beträge bis 100.000 Euro gibt es eine europaweite Einlagesicherung, die gerade verhindern sol, dass Bankenkunden imFalle einer Schieflage der entsprechenden Bank Verluste ihres Sparvermögens in Kauf nehmen müssen.

Aufgrund des möglichen Andrangs wurden in Zypern die Banken bis zum nächsten Donnerstag geschlossen

Diese Schritt kann man nicht mit dem Schuldenschnitt für Griechenland vergleichen, da für Staatsanleihen im Gegensatz zu Bankkonten keine Einlagesicherung existiert.

Die Konsequenz daraus kann nur sein, dass man bei der Wahl eines Tagesgeldkontos generell Banken aus Staaten meiden sollte, die entweder ihren Sitze in kleineren Staaten haben oder deren Staaten mit der Eurokrise zu kämpfen haben.

Es soll sogar den Trend geben, dass Kunden aus südländischen Banken ihre Gelder nach Deutschland transferieren, da das deutsche Banksystem als relativ stabil gilt.

Geicher Lohn für gleiche Arbeit ?

Da ja heute Weltfrauentag ist, wird wieder in den Medien reklamiert, dass Frauen im Durchschnitt in Deutschland deutlich weniger verdienen als Männer. Hierbei fällt wieder einmal das Schlagwort von „Gleichen Lohn für gleiche Arbeit“.

Hierzu öchte ich anmerken, dass dieses Prinzp noch nicht einmal im öffentlichen Dienst verwirklich wird. So hähngt im öffentlich Dienst die Entlohnung unter anderen auch vom Bildungsabschluß des Angestellten ab. Außerdem wurde durch eine Änderung des Deutschen Bundersbank jenachdem, ob er in der Zentrale einer Hauptverwaltung oder einer Filiale beschäftigt ist, unterschiedlich entlohnt wird.

Für die Tatsache, dass gerade Frauen in Deutschland deutlich weniger verdienen als Männer, dürfte es folgende Gründe geben:

  • Frauen wählen öffters traditionelle Frauenberufe, die schlechter entlohnt werden.
  • Frauen unterbechen oder reduzieren ihre Berüfstätigkeit, wenn Sie ein Kind erwarten.

Letzteres ist in Frankreich eher unüblich, da Frauen in Frankreich ihre Kinder recht bald nach der Geburt in einer Betreuung abgeben.

Gerade der letzte Punkt ist ein Karrierekiler. Es ist so, wie wenn man bei einem Marathon eine längere Pause einlegt und sich dann wundert, wenn man den anderen Läufern hinterherlaufen muss.

Gerade aus diesem Grund ist auch der Ausbau von Betreuungsmöglichkeiten für Kinder wichtig, um frauen aus dieser Karrierefalle herauszuhelfen.

Vorstellung

Hallo, mein Name ist Jochen Schmitt und in diersem Blog soll es unter anderen um Fedora Linux gehen. Andere Themen sollen aber in diesem Blog nicht ausgeschlossen werden.

Ich selbst betreue mehrere Pakete unter Fedora Linux. Nähere Informationen sind meiner Homepage im Fedora wiki zu entnemen.

Außerdem bin ich Mitglied der LUG Frankfurt.

Auch wenn ich mich für die Verbreitung freier Software einsetze unterliege ich nicht dem Trugschluß dass Software kostenfrei sein müsse, weil die Anfertigung einer Kopie kaum Kosten verursacht.