Schlagwort-Archive: T-Entertain

DSL-Drosselung nun auch für Bestandskunden

In dem Artiel „Telekom: Flatrate-Kappung für alle Kunden, … auf dem Heise Newsticker wird berichtet, dass die Deutsche Telekom plant die DSL-Drosselung mit der Einführung von All IP für alle Bestandskunden per Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen einzuführen.>p>

Ebenfalls scheint die Höhe des Inklusivvolumens, welches ab 2016 gelten soll, noch offen zu sein. Was ebenfalls sehr bedenklich ist, ist der Bericht über Gespräche mit Inhaltanbieter, die einen Ausschluß Ihres Volumens bei der Berechnung des Volumenverbrauchs bei ihren Kunden wünschen. Was Das Ziel dieser Gepräche von Seiten der Telekom ist dürfte ja wohl klar sein, was das definitive Ende der Netzneutalität bedeuten würde. In diesem Zusammenhang gab es wieder fadenscheinige Argumente, warum der Volumenverbrauch des Dienstes T-Entertain nicht beim Volumenverbrauch berücksichtigt werden soll.

Man kann nur hoffen, dass die Bundesnetzagentur im gegensatz zur ihrer Router-Entscheidung nicht wieder eine Strategie der Konfliktvermeidung fahren wird.

Bandbreitendrosselung – Telekom macht Ernst !!!

Laut dem Beitrag „Bandbreitendrossel: Telekom kappt Festnetz-Flatrates“ sollen für Neuverträge ab dem 1. Mai die eine Drosselung der Bandbreite nach Erreichen eines bestimmten Volumens eingeführt werden.

Die Höhe des INkussivvolumens ist abhängig von der gebuchten Datenrate und soll bei Anschlüssen bis 16MBit/S 75 Gigabyte im Monate betragen. Danach wird die Bandbreite auf 384 KBit/s reduziert, was die nutzung von breitbandigen Diensten wie IPTV unmöglich macht.

Bei der volumenberechnung wird Volumen welches für Angebote der Telekom – wie T-Entertain – verbrauch wird, nicht angerechnet, was aus wettbewerblicher Sicht recht krittisch zu bewerten ist, da sich die Telekom dadruch als Zugangsanbieter einen Wettbewerbvorteil verschafft.